Die Erfindung des Motors — eine der größten Innovationen

In der Steinzeit gab es Tragehilfen und später Tragetiere. Der Steinzeitmensch musste jedoch von A nach B laufen. Später kamen Zugtiere zum Einsatz und in der Bronzezeit erleichterten Rollen und Trageschlitten den Transport. Eine Erleichterung müssen hingegen die Radfahrzeuge gewesen sein. Eine große Unterstützung zu nahezu allen Zeiten waren Schwimmfahrzeuge. Man stelle sich nur vor, was es für eine Bereicherung war, als der motorisierte Wagen erfunden wurde.

Patent-Motorwagen — vielen bekannt als erstes Automobil

Der Erfinder Carl Benz nannte den Patent-Motorwagen Automobil. Die Bezeichnung Auto kommt aus der griechischen Sprache und heißt etwa selbst und mobil kommt aus dem Lateinischen und heißt beweglich. Zur Zeit der Erfindung dachten noch viele, dass die Reise mit der Postkutsche oder zu Pferd das Optimum sei. Auch gab es zu dieser Zeit bereits von Dampfloks betriebene Eisenbahnen. Daher galt das Auto als unwichtige Schöpfung. Wie falsch gedacht!

Der von Carl Benz entwickelte Benzinmotor ist ein Einzylinder-Zweitakter, bei dem Fahrgestell und Motor harmonierten. Bertha Benz, die taffe Frau des Automobilpioniers, fuhr zusammen mit ihren Söhnen 1888 ohne Wissen von Carl Benz von Mannheim nach Pforzheim. Diese Tour wurde zur Jungfernfahrt der Automobilgeschichte. Anfangs war die Nachfrage schleppend. Den Höhepunkt erlebte das Fahrzeug, als Carl Benz das Automobil 1893 mit vier Rädern neu konstruierte.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.